Do you speak English? Click on continue to go to the English version of the site.

Continue

Manon Lescaut

Giacomo Puccini

1 — 26 oKtobeR 2024

Manon Manon Manon

Es war das Turiner Teatro Regio, das die Tore des Erfolgs für Puccini öffnete, als es 1893 die Uraufführung von Manon Lescaut auf den Spielplan setzte. Damals war der toskanische Komponist 32 Jahre alt und hatte bisher nur zwei laue Erfolge erlebt: Mit der neuen Oper musste er sein Talent beweisen und mit einem der erfolgreichsten Opernkomponisten seiner Zeit konkurrieren, Massenet. Dieser hatte 1884 ein sehr glückliches Werk nach dem Roman komponiert, der anderthalb Jahrhunderte früher von Abbé Prévost geschrieben worden war: Histoire du chevalier Des Grieux et de Manon Lescaut. Diese Geschichte hatte Generationen von Leserinnen und Lesern mit den verschiedenen Episoden mit freigeistigem Flair und mit dem reizvollen Charakter der Protagonistin erobert, die sich kriminell verhält, ohne dass ihr das Übel, das sie verursacht, bewusst ist.


In Puccinis Feder wird die Geschichte von Manon, der Femme fatale des 18. Jahrhunderts, die sowohl den Studenten Des Grieux als auch den Luxus bis zum Wahnsinn liebt, zu einem Drama mit straffem Rhythmus, gegliedert in eine Folge von kontrastierenden Bildern: Vom anfänglichen Idyll, in dem sich das Paar unter Chören junger Leute, die auf die Jugend und die Liebe singen, verliebt, geht es zur prachtvollen Wohnung in Paris, in der Manon, von Geronte ausgehalten, mit Bällen und Höflingen ihr Leben verbringt, um dann die junge Frau in Ketten zu zeigen, die wegen Prostitution zum Exil in Amerika verurteilt wurde. Nur ein sinfonisches Intermezzo, das ebenso berühmt wie mitreißend ist, lässt die Zuschauer vor dem tragischen Finale kurz aufatmen. Puccini bestätigte, dass er dieses Drama «auf italienische Weise – mit verzweifelter Leidenschaft» fühlte: In Arien wie dem Gebet von Des Grieux «No! no!… pazzo son!» und «Sola… perduta, abbandonata» von Manon beweist er es meisterhaft.

Lyrisches Drama
in vier Akten

Musica di Giacomo Puccini

Libretto von Luigi Illica, Domenico Oliva und Marco Praga

nach dem Roman Histoire du Chevalier Des Grieux et de Manon Lescaut von Antoine-François Prévost

Weltpremiere:
Torino, Teatro Regio, 01/02/1893

Besetzung

Musikalische Leitung | Renato Palumbo

Inszenierung | Arnaud Bernar

Regiemitarbeit | Marina Bianchi

Bühne | Alessandro Camera

Kostüme | Carla Ricotti

Licht | Fiammetta Baldiserri

Chor | Ulisse Trabacchin

Orchester und Chor des Teatro Regio Torino

Neuproduktion des Teatro Regio Torino

Personen und Interpreten

Kalender und Tickets

Carnet 3Manon
Carnet 3Manon Series A

Sonntag 29 September 15:00
Opera e Balleto
Manon Lescaut
| Giacomo Puccini
Anteprima Giovani
Dienstag 01 Oktober 19:00
Opera e Balleto
Manon Lescaut
| Giacomo Puccini
Turno A
Donnerstag 03 Oktober 20:00
Opera e Balleto
Manon Lescaut
| Giacomo Puccini
Sonntag 06 Oktober 15:00
Opera e Balleto
Manon Lescaut
| Giacomo Puccini
Samstag 12 Oktober 15:00
Opera e Balleto
Manon Lescaut
| Giacomo Puccini
Freitag 18 Oktober 20:00
Opera e Balleto
Manon Lescaut
| Giacomo Puccini
Mittwoch 23 Oktober 15:00
Opera e Balleto
Manon Lescaut
| Giacomo Puccini
Samstag 26 Oktober 20:00
Opera e Balleto
Manon Lescaut
| Giacomo Puccini

Kartenverkaufsstelle Teatro Regio

Piazza Castello 215 – Torino
Tel. 011.8815.241 – 011.8815.242
biglietteria@teatroregio.torino.it

Öffnungszeiten:
von Montag bis Samstag 11-19 Uhr
Sonntag 10.30-15.30 Uhr